Gasthaus "Zum Mohren"

Das Gasthaus "Zum Mohren" war eine der ältesten Gastwirtschaften von Külsheim. Schon 1525 bei dem Aufstand der Bauern soll sich der Mohrenwirt Peter Löhr von Külsheim mit Wendel Hippler als Rädelsführer hervorgetan haben.
Der erste danach bekannte Wirt war Johann Horn aus Hundheim, der 1750 die Tochter des Chirurgen Schätzlein geheiratet hat. Nach dem Tod Horns heiratete sie den Metzger Lorenz Henn aus Königheim. Deren Sohn, ebenfalls Lorenz genannt, ehelichte Margaretha Hauck, die Tochter des Prätors Hauck, dessen Sohn Peter Hauck dann weiterhin die Wirtschaft betrieb, bis er nach Amerika auswanderte.

Sein Bruder Franz Jakob Hauck hatte die Tochter des Rosenwirts Schulz geheiratet.
Spätestens von ihm heißt es, er war Bierbrauer. Er baute 1838 das Haus um oder neu und baute auch einen Eiskeller an der Auffahrt zum Seeweg.  Dort ist dasselbe Wappen angebracht.
Ihr Sohn Georg Franz heiratete eine Tochter des Rosenwirts von Steinbach. Ihr Sohn Heinrich Hauck, der mit Philomena Pahl verheiratet war, starb schon 1891. Damit war die Familie Hauck im Mannesstamm ausgestorben und das Haus und die Wirtschaft wurden verkauft.



Es kam Karl Josef Schneider von Neunkirchen, der 1893 hier geheiratet hatte als Nachfolger. Er starb 1940 als "Altmohrenwirt".

Külsheim 1892
Wirtschaft-Eröffnung
Mache hiermit die ergebene Anzeige, daß ich die langjährige und renommierte Gastwirtschaft "zum Mohren" in Külsheim erworben und heute Mittwoch den 1. Februar übernommen habe. Es soll mein Bestreben sein, durch Verabreichung von guten Speisen und Getränken, sowie durch aufmerksame Bedienung mir das Wohlwollen der werten Gäste zu erwerben und zu erhalten.
Hochachtungsvoll
Joseph Schneider
"zum Mohren"

Der Sohn Karl Alois Schneider heiratete Agnes Hedwig Schüßler und wurde Wirt auf der Linde.
Auf dem Reinhartshof bei Wertheim wurde in den 1930 Jahren ein Flugplatz gebaut. Dadurch mußten die Hofleute weichen. So kamen Arthur Eisenhauer 1936 und seine Frau Flora vom Reinhartshof nach Külsheim und übernahmen die Wirtschaft zum Mohren.

Ihr Sohn Heinz Eisenhauer baute eine große Metzgerei an. Die Gastwirtschaft wurde leider geschlossen.

Das Landesarchiv Baden-Württemberg besitzt eine gute historische Aufnahme vom Mohren, siehe hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen