Külsheimer Juden - Haben Sie Bilder?

Über die einst große und zahlreiche Gemeinschaft der Külsheimer Juden ist relativ wenig publiziert. Im Külsheimer Heimatbuch (Weiss, Edelmann und Lauf, "Geschichte der Brunnenstadt Külsheim", Herausgeber Stadtverwaltung Külsheim, 1992) ist die Geschichte dokumentiert, es gibt auch einige Online Publikationen über die Synagoge und den Friedhof (bswp. www.alemannia-judaica.de).



Aber wer waren diese Külsheimer im einzelnen? Wie hießen sie, wie haben sie gelebt? Wie waren sie integriert?

Einen Anfang macht ein Verzeichnis der Eheschließungen der Külsheimer Juden ab 1812. Es listet die Brautleute und deren Eltern auf.

Für eine bessere Visualisierung bin ich auf der Suche nach Bildern. Haben Sie Bilder von  Külsheimer Juden? Bitte mailen sie diese oder nehmen Sie Kontakt auf mit Otto Spengler, otto@spengler.li

--
Update August 2013:
Im Internet ist ein Bild der Kuelsheimerin Hedwig Brueckheimer veroeffentlicht. Sie wurde 1942 ermordet (http://db.yadvashem.org/names/nameDetails.html?itemId=5857338&language=en#!prettyPhoto)

Kommentare:

  1. Bei unserer Israel-Rundreise Anfang 2014 haben wir auch Jerusalem besucht - und waren daher auch in Yad Vashem. Dort wurde Europa als eine Art Felsengarten angelegt und alle jüdischen Städte benannt, in welchen die jüdischen Gemeinden "ausgerottet" wurden.
    Die Steine mit den Inschriften sind analog der Weltkarte angebracht, weshalb wir Deutschland _ Baden-Württemberg und damit auch Külsheim fanden. Fotos können hierzu gerne zur Verfügung gestellt werden. Yad Vashem

    M. Zeitler-Dauner

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melanie, Danke für den Bericht. An Fotos vom Denkmal in Yad Vashem mit dem Eintrag zu Külsheim bin ich interessiert. Weiterhin bin ich sehr interessiert an Fotos von Külsheimer Juden oder historischen Külsheimer Ansichten mit jüdischen Mitbürgern. (jspengler@gmx.net)

    AntwortenLöschen