Stadt der Brunnen - Heimatlied "Mein Külsheim"

Mein Külsheim im Badischen Frankenland,
für dich unser Herze erglüht.
Dir Städtle wo unsere Wiege stand,
dir töne zum Lob unser Lied.

Das stolze Schloss und der trutzige Turm,
die weithin lugen in´s Land,
sie haben gewehret so manchen Sturm,
und so mancher feindlichen Hand.

Die festen Mauern, Tore und Türme,
die hat verweht wohl die Zeit.
Treu hielten sie ab viel rauhe Stürme,
und wahrten die Stadt vor Leid.

Die Brunnen sie rauschen und sprudeln hell,
seit langem schon immer herfür,
zur Labe dienet ihr kühler Quell,
dem Städtchen sind sie zur Zier.

Ein Kranz umflicht auch unsere Stadt,
ein Kranz ist´s von prächtigen Wäldern.
Geflochten hinein der Herrgott hat
blum´ge Wiesen und fruchtbare Felder.

Mein Külsheim im badischen Frankenland,
dir sind unsere Herzen geweiht.
Beschütze dich immer mit segnender Hand,
Gott, bis in die fernste Zeit


Das Külsheimer Heimatlied stammt aus dem Jahr 1949. Der Text wurde geschrieben von Oberlehrer Josef Gräupel, die Melodie von Oberlehrer Adolf Wobrowsky.


Bild von Franz Scholz, Kunstmaler Külsheim, 1964

Im Jahr 1952 wurden die Ortsrufanlage in Betrieb genommen. Es wurden mehrere Schallplatten angeschafft zur musikalische Erbauung. Eigens zu diesem Zweck wurde auch das Heimatlied "Mein Külsheim" komponiert. Es wurde vom Kirchenchor gesungen und auf Schallplatte aufgenommen.

Über die Ortsrufanlage wurden amtliche und sonstige Nachrichten verlesen. Auch konnten Firmen Werbung ausrufen lassen. Die Ortsrufanlage wurde 1973 abgelöst vom wöchentlich erscheinenden Amtsblatt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen