Külsheimerer Wein

Nachdem vor einigen Jahren die Pfarrgemeinde die eigene offizielle Külsheimer Ankunft der Wallfahrt nach Walldürn aus unerfindlichen Gründen abgegeben hat, und es keine eigene Messe der Külsheimer in Walldürn mehr gibt, ist das nächste Schlachtopfer etwas anderer Art.

Früher hiess die Külsheimer Weinlage Berg und Koks. Allerdings ist in Külsheim ein Berg (külsemerisch ausgesprochen Berch) ein männliches Schwein. Kein verkaufsfördernder Name, so glaubt man. Bei einem Namenwettbewerb vor vielen Jahrzehnten gewann dann Pfarrer Paul Künzig mit einem gängigeren Namen, der heute weithin Bekanntheit genießt: Hoher Herrgott heißt diese Lage nun. Ob Künzig als Gewinn eine Büchse Schweinewurst oder gar en halbe Berch gewann, ist übrigens nicht mehr zu eruieren.

Anno 2009 allerdings wird geopfert. Nicht der Name der Lage, sondern gleich der ganzen Stadt:

Külsheimerer Hoher Herrgott

Da war wohl ä Verdele zuviel im Spiel.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen