Der Kreuzweg auf dem Külsheimer Friedhof

Der katholische Friedhof neben der Kirche St.Martin war ursprünglich vollständig von einer Mauer umgeben. Auf dieser Mauer stehen im Uhrzeigersinn die 14 Stationen des Kreuzweges (der Kreuzweg ist eine Nachbildung des Leidensweges Jesu durch Jerusalem auf der Via Dolorosa zu seiner Kreuzigung). Im Jahr 1974 wurde der Friedhof erweitert und ist seitdem an der Südseite nicht mehr ummauert. Einige Stationen stehen daher nun frei auf einem Sockel.

Die Kreuzwegstationen wurden vor einigen Jahren restauriert. Die Kreuzwegdarstellungen sind kolorierte gusseiserne Abbildungen. Die Kreuzweghäuschen sind aus Rotsandstein gefertigt, auf kleinen Messingschildchen sind die Namen der Stifter der Renovierung eingraviert.



1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt



2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf sich



 
3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz



 
4. Station: Jesus begegnet seiner betrübten Mutter



 
5. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen



 
6. Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch



 
7. Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz



 
8. Station: Jesus redet zu den weinenden Frauen. In der modernen Form heisst es Jesus begegnet den weinenden Frauen




 
9. Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz




10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt



 
11. Station: Jesus wird an das Kreuz genagelt



 
12. Station: Jesus stirbt am Kreuz





13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen





14. Station: Jesus wird in das Grab gelegt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen