Abriss der Scheune Albert Väth (ehemalige Külsheimer Synagoge)

Im Mai 2009 wurde die Scheune von Albert Väth abgerissen. Väht, genannt Millionenbertle, war 2008 gestorben, das große Anwesen steht seither leer. Die Scheune wurde erst in den Nachkriegsjahren gebaut, sie stand teilweise auf dem Platz der ehemaligen jüdischen Synagoge.




Ansicht auf das Anwesen Albert Väth vom Gasthaus Brunnenputzer in der Hauptstrasse. Das Dach der Scheune ist bereits teilweise abgedeckt.



Blick in der großräumigen Scheune auf das Scheunentor. Der Standort des Fotografen ist die Stelle, an der die Synagoge stand. Links hinter dem Balken ist ein Abgang in den Keller zu sehen. In diesem Keller befand sich die Quelle eines jüdischen Bades.



Ansicht Sommer 2009 auf die Stelle wo die Scheune bzw. Synagoge stand. Diese Ansicht geht Richtung Gasthaus Brunnenputzer. Im Hintergrund ist der Schlossturm zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen